Qualität kommt durch Disziplin

Du hast keine Gelegenheit, dir ein Video anzuschauen oder es ist einfach nicht dein Medium? Macht nichts, denn hier findest du die

Zusammenfassung

Hemmt Disziplin die Kreativität? Neulich stellte jemand die Frage an Autoren, ob sie wirklich abschätzen können, wie lange ihr Roman wird. Die überwiegende Mehrheit meinte, sie schätze zwar, läge aber schlussendlich beträchtlich darüber. Professionelle Schreiber wie Wissenschaftler, Journalisten, Heftromanautoren oder auch Teilnehmer an Anthologien müssen das jedoch beherrschen. Verlage müssen kalkulieren und sich darauf verlassen können, dass ihre Autoren sich innerhalb der angekündigten Bandbreite bewegen. Und ja, man kann das lernen, vieles basiert auf Erfahrungen und auf Übung.

Aber warum wehren sich so viele Autoren speziell im Selfpublishing dagegen und lassen die Zügel schleifen? Eine in ihrem Genre höchst erfolgreiche Autorin meinte sogar, das sei Bullshit, denn es hemme jede Kreativität.

Ich sehe das anders. Disziplin ist nicht der Feind deiner Kreativität, sondern dein bester Freund als Autor. Man kann sich durchaus in einem vorgegebenen Rahmen austoben, und du bist gut beraten, dich an die erprobten Mindest- und Höchstwerte in deinem Genre zu halten. Das Entscheidende dabei ist aber nicht die Wortklauberei, sondern die Verdichtung. Willst du Sklave deiner Muse sein, oder sie in deinen Dienst nehmen und Großartiges schreiben? Muse und Kreativität sind wichtig, sie liefern dir den Stoff, deshalb darfst du sie bei der Rohfassung durchaus verhätscheln. Aber die Qualität kommt erst durch die Form. Durch die Verdichtung und Konzentration auf das Wesentliche entsteht die innere Spannung, die ein Kunstwerk ausmacht und deinen Roman von zahlreichen anderen abhebt.

Michelangelo konnte auch nicht mal schnell ein bisschen zusätzlichen Marmor an seinen Block kleben, sondern musste die Statue aus dem vorhandenen Material meißeln. Wenn du dir keine Zügel anlegst, wird deine Geschichte vielleicht bunt und originell, aber formlos. Nimm Wortvorgaben also nicht als Schikane, sondern als Hilfe, alles Überflüssige wegzunehmen und ein vibrierendes Werk zu schaffen. Eines, das in jeder Zeile prickelt.

By |2018-10-02T00:30:12+00:00Oktober 26th, 2018|Categories: Vlog|Tags: |

About the Author:

Barbara Drucker ist Schriftstellerin und Schreibcoach. Sie schreibt historische Thriller und Gay Romantic Suspense und zeigt dir, wie auch du ausgezeichnete Romane und Pageturner schreibst, die deine Leser verschlingen.